Dry Saar wines

Trockene Saarweine – Ausdrucksstarke Weine mit niedrigem Alkoholgehalt!

Trockene Saarweine gehören heute zu den feinsten trockenen Weißweinen der Welt! Doch das war nicht immer so: Noch bis vor 20 Jahren wurden in den steilen Weinbergen der Saar hauptsächlich fruchtsüße Weine erzeugt.

Seitdem vor etwa 15 Jahren die junge Generation die Betriebe übernommen hat, haben die hervorragend ausgebildeten und weit gereisten Jungwinzer Ihr Knowhow eingesetzt, um in dem kühlen Klima der Saar neben den restsüßen Klassikern vor allem auch hervorragende trockene Saar Rieslinge und Burgunder herzustellen. Diese herrlich frischen und trinkfreudigen Weine begeistern mit ihren feinen Fruchtaromen, ausgeprägten Mineralität und geringem Alkohol. Grundsätzlich gibt es drei Arten von trockenen Saarweinen: trockene Qualitätsweine (die Anreicherung der gärenden Moste mit Zucker ist erlaubt), trockene Prädikatsweine (die Anreicherung ist nicht erlaubt) und die sogenannten VDP.GROSSE GEWÄCHSE (Qualitätsweine aus VDP.ERSTEN LAGEN).

Bestellen Sie nachfolgend bei uns die trockenen Saarweine unserer Spitzenwinzer zu Winzerpreisen.

Alle Weine
Klein: 87+ / 100
Spätburgunder
trocken
Appel
Appel Rosé trocken 2022
9,20 € / l
6,90 €
Tax included
Klein: 89+ / 100
Riesling
dry
Van Volxem
Saar Riesling dry 2022
18,53 € / l
13,90 €
Tax included
Klein: 90+ / 100
Riesling
trocken
von Othegraven
Von Othegraven MAX Riesling trocken 2021
16,67 € / l
12,50 €
Tax included
Klein: 90+ / 100
Auxerrois
trocken
Würtzberg
Würtzberg Auxerrois trocken 2021
12,27 € / l
9,20 €
Tax included
Klein: 90+ / 100
Auxerrois
trocken
Schloss Saarstein
Schloss Saarstein Aux vom Berg trocken 2022
13,33 € / l
10,00 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Riesling
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Krettnacher Riesling trocken 2023
14,67 € / l
11,00 €
Tax included
Klein: 89+ / 100
Weißburgunder
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Weißburgunder trocken 2023
10,67 € / l
8,00 €
Tax included
Klein: 89+ / 100
Riesling
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Riesling trocken 2023
12,00 € / l
9,00 €
Tax included
Klein: 88+ / 100
Weißburgunder
trocken
Peter Greif
Peter Greif Weißer Burgunder trocken 2022
9,20 € / l
6,90 €
Tax included
Klein: 88+ / 100
Riesling
trocken
Van Volxem
Van Volxem Schiefer Riesling trocken 2022
14,53 € / l
10,90 €
Tax included
Klein: 93+ / 100
Riesling
trocken
Schloss Saarstein
Schloss Saarstein Alte Reben trocken 2022
25,33 € / l
19,00 €
Tax included
Klein: 92+ / 100
Riesling
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Krettnacher Altenberg Riesling trocken 2022
18,67 € / l
14,00 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Riesling
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Krettnacher Euchariusberg Riesling trocken 2021
17,33 € / l
13,00 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Riesling
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Krettnacher Euchariusberg Riesling trocken 2022
18,67 € / l
14,00 €
Tax included
Klein: 88+ / 100
Spätburgunder
trocken
Eilenz
Eilenz Ayler Kupp Spätburgunder trocken 2021
14,67 € / l
11,00 €
Tax included
Klein: 90+ / 100
Riesling
trocken
Eilenz
Eilenz Ayler Kupp Spätlese trocken Alte Reben 2021
14,93 € / l
11,20 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Spätburgunder
trocken
Stefan Müller
Stefan Müller Niedermenniger Sonnenberg Spätburgunder trocken 2020
17,33 € / l
13,00 €
Tax included
Klein: 90+ / 100
Riesling
trocken
Appel
Appel Saarburger Rausch Spätlese trocken 2022
11,47 € / l
8,60 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Riesling
trocken
Schloss Saarstein
Schloss Saarstein Grauschiefer Kabinett trocken 2022
18,67 € / l
14,00 €
Tax included
Klein: 89+ / 100
Riesling
trocken
Peter Lauer
Peter Lauer Faß 16 Riesling trocken 2023
15,87 € / l
11,90 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Riesling
trocken
Peter Lauer
Peter Lauer Faß 25 Ayler Riesling trocken 2023
22,53 € / l
16,90 €
Tax included
Klein: 92+ / 100
Riesling
trocken
Peter Lauer
Peter Lauer Faß 2 Ayler Riesling trocken 2023
22,53 € / l
16,90 €
Tax included
Klein: 91+ / 100
Riesling
trocken
Schloss Saarstein
Schloss Saarstein Grauschiefer Riesling trocken 2023
18,67 € / l
14,00 €
Tax included
Klein: 90+ / 100
Riesling
trocken
Forstmeister Geltz-Zilliken
Forstmeister Geltz-Zilliken Riesling trocken 2022
16,67 € / l
12,50 €
Tax included

zuletzt angesehen

Was ist ein trockener Wein?
Ein trockener Wein zeichnet sich durch einen geringen Zuckergehalt aus, da die Hefen während des Gärungsprozesses den größten Teil des Traubenzuckers in Alkohol umwandeln. Dabei darf der Restzuckergehalt bei trockenen deutschen Weinen max. 4 Gramm pro Liter bzw. bis zu 9 Gramm pro Liter betragen, wenn der Säuregehalt lediglich 2 Gramm pro Liter niedriger ist als der Zuckergehalt. Dieser Weinstil passt gut zu verschiedenen Gerichten und ist besonders bei Liebhabern von nicht allzu süßen Aromen beliebt.
Wann spricht man von einem trockenen Wein?
Ein Wein gilt als trocken, wenn während des Gärungsprozesses die Hefen den größten Teil des im Traubensaft enthaltenen Zuckers in Alkohol umwandeln, sodass nur wenig oder kein Restzucker im fertigen Wein verbleibt. Die Trockenheit eines Weins wird durch den Restzuckergehalt definiert, wobei trockene Weine in der Regel weniger als 4 Gramm Restzucker pro Liter aufweisen. Die Bezeichnung "trocken" ist ein wichtiges Merkmal, das auf dem Etikett eines Weins angegeben wird und sowohl für Weiß- als auch Rotweine relevant ist.
Warum heisst es trockener Wein?
Der Begriff "trockener Wein" bezieht sich auf die Abwesenheit von süßem Geschmack im Wein. Im Zusammenhang mit Wein bedeutet "trocken", dass der Wein wenig, bis keinen Restzucker enthält. Die Bezeichnung stammt aus der Weinherstellung, insbesondere aus dem Gärungsprozess. Während der Gärung wandeln Hefen den im Traubensaft enthaltenen Zucker in Alkohol um. In einem trockenen Wein haben die Hefen den größten Teil des Zuckers in Alkohol umgewandelt, sodass nur minimale oder keine Restzuckermengen im fertigen Wein verbleiben. Der Begriff "trocken" steht somit für die herzhafte und nicht süße Geschmacksrichtung von Wein.
Was ist ein trockener Weißwein?
Ein trockener Weißwein zeichnet sich durch einen geringen Restzuckergehalt aus, was bedeutet, dass er nur wenig oder gar keine süßen Geschmacksnuancen aufweist. Im Weinbereich wird der Begriff "trocken" verwendet, um darauf hinzuweisen, dass der Wein nicht süß ist, sondern vielmehr eine ausgeprägte Säure und Frische besitzt. Trockene Weißweine eignen sich ideal für Liebhaber von klaren, erfrischenden Aromen und harmonieren gut mit einer Vielzahl von Speisen.
Was ist der Unterschied zwischen lieblich und trockenen Wein?
Der Unterschied zwischen lieblich und trockenem Wein liegt im Restzuckergehalt des Weins. Liebliche Weine enthalten spürbare Mengen an Restzucker, was ihnen eine süße Geschmacksnote verleiht. Diese süße Note kann von dezent bis üppig variieren, je nach Art des lieblichen Weins. Im Gegensatz dazu sind trockene Weine weitestgehend frei von Restzucker. Sie zeichnen sich durch eine knackige Frische und betonte Säure aus, ohne die süßen Nuancen, die in lieblichen Weinen zu finden sind. Die Wahl zwischen lieblichem und trockenem Wein hängt von persönlichen Vorlieben ab. Liebliche Weine sind oft eine gute Wahl für diejenigen, die fruchtige und süße Aromen bevorzugen, während trockene Weine für diejenigen geeignet sind, die eine stärkere Betonung von Säure und Frische schätzen.
Ist ein trockener Wein süß?
Nein, ein trockener Wein ist nicht süß. Der Begriff "trocken" bezieht sich auf den geringen oder nicht vorhandenen Restzuckergehalt im Wein. In einem trockenen Wein wurden der meiste oder aller Zucker während des Gärungsprozesses in Alkohol umgewandelt. Das heißt aber nicht, dass ein trockener Wein nicht auch ein opulentes Aroma oder eine gewisse Viskosität aufweisen kann, welche einen leicht süßlichen Geschmackseindruck erzeugen. Trockene Weine mit hohem Alkohol oder erzeugt aus Trauben mit einem gewissen Anteil an Botrytis-Trauben können einen solchen süßlichen Geschmackseindruck haben. In dem Zusammenhang spricht man auch von „Alkoholsüße“.
Ist Riesling ein trockener Wein?
Riesling ist eine Rebsorte, die Weine mit vielfältigen Geschmacksprofilen hervorbringt, darunter auch trockene Varianten. Die Riesling-Traube ist bekannt für ihre hohe Säure und die Fähigkeit, komplexe Aromen zu entwickeln. Winzer können Riesling in verschiedenen Stilen keltern, von trocken über halbtrocken bis hin zu restsüß.
Haben trockene Weine mehr Alkohol?
Tendenziell haben trockene Weine mehr Alkohol als süße Weine, da der in den Trauben vorhandene Zucker weitestgehend oder vollständig vergoren und damit in Alkohol umgewandelt wurde. Der Alkoholgehalt des Weines hängt also vom potenziellen Alkohol, also dem in den Trauben enthaltenen Zucker ab. So können trockene Weine ebenfalls einen moderaten Alkoholgehalt wie süße Weine haben, wenn der in den Trauben enthaltene Restzucker verhältnismäßig niedrig war.
Sind alle Weißweine trocken?
Nein, nicht alle Weißweine sind trocken. Die Trockenheit eines Weins bezieht sich auf den Restzuckergehalt im Wein, und Weißweine können in verschiedenen Stilen hergestellt werden, einschließlich trocken, halbtrocken oder süß. Trockene Weißweine haben nur wenig oder gar keinen Restzucker, was ihnen eine knackige und weniger süße Geschmacksrichtung verleiht.
Kann trockener Wein fruchtig sein?
Ja, trockener Wein kann durchaus fruchtige Aromen aufweisen. Die Trockenheit eines Weins bezieht sich auf den Restzuckergehalt und nicht auf die Fruchtaromen. Ein Wein wird als "trocken" eingestuft, wenn er nur wenig oder gar keinen Restzucker enthält. Die fruchtigen Aromen in einem Wein hingegen stammen von den Weintrauben und den spezifischen Weinbereitungsprozessen. Trockener Wein kann eine breite Palette von Fruchtaromen aufweisen, je nach Rebsorte, Anbaugebiet und Herstellungstechniken. Beispielsweise können trockene Weißweine wie Riesling oder Sauvignon Blanc frische Zitrusnoten, tropische Früchte oder grüne Äpfel aufweisen. Trockene Rotweine wie Cabernet Sauvignon oder Merlot können Aromen von schwarzen Kirschen, Beeren oder Gewürzen enthalten. Insgesamt ist die Trockenheit eines Weins nicht ausschlaggebend für die Intensität oder Vielfalt seiner fruchtigen Aromen.
Hat trockener Weißwein Zucker?
Trockener Weißwein enthält nur sehr wenig oder keinen Restzucker. Der Begriff "trocken" bezieht sich in der Weinwelt auf den Restzuckergehalt im Wein. Trockene Weine, sei es Weiß- oder Rotwein, werden während des Gärungsprozesses vollständig vergoren, wodurch der Großteil des in den Trauben enthaltenen Zuckers in Alkohol umgewandelt wird. Für Liebhaber von trockenem Weißwein bedeutet dies, dass der Wein eine geringe Menge Restzucker aufweist, was zu einem eher herzhaften und weniger süßen Geschmacksprofil führt.
Warum ist trockener Wein so beliebt?
Trockener Wein erfreut sich großer Beliebtheit aufgrund seiner vielfältigen geschmacklichen Eigenschaften und seiner Vielseitigkeit. Hier sind einige Gründe, warum trockener Wein bei Weinliebhabern so geschätzt wird:

1.
Vielfältiger Geschmack: Trockener Wein kann eine breite Palette von Geschmacksprofilen bieten, von fruchtig und blumig bis zu mineralisch und würzig. Diese Vielfalt ermöglicht es Weintrinkern, je nach Vorlieben und Anlässen den perfekten Wein auszuwählen.

4.
Geringerer Zuckergehalt: Für diejenigen, die einen Wein mit geringerem Zuckergehalt bevorzugen, ist trockener Wein die ideale Wahl. Die geringe Süße ermöglicht es, den Wein leicht zu trinken, ohne übermäßig süß zu wirken.

5.
Weintradition: Viele renommierte Weinregionen, insbesondere in Europa, haben eine lange Tradition in der Herstellung trockener Weine. Diese Tradition und Expertise spiegeln sich in der Qualität und dem Ansehen trockener Weine wider.


Die Beliebtheit von trockenem Wein erstreckt sich über verschiedene Rebsorten und Weinregionen, und Weinliebhaber schätzen die Vielseitigkeit dieser Geschmacksrichtung für unterschiedliche Anlässe und Geschmacksvorlieben.
Wie lange hält sich ein trockener Wein?
Die Haltbarkeit eines trockenen Weins hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann je nach Weinart und Lagerbedingungen variieren. Im Allgemeinen können trockene Weine, insbesondere hochwertige Rot- und Weißweine, über einen längeren Zeitraum reifen und ihre Aromen entwickeln. Hier sind einige Punkte zur Haltbarkeit von trockenem Wein:

1. Rebsorte: Die Rebsorte beeinflusst die Haltbarkeit erheblich. Einige Sorten, wie beispielsweise Cabernet Sauvignon oder Riesling, können gut altern und gewinnen an Komplexität. Anderen Rebsorten wie Elbling oder Müller-Thurgau wird allgemein kein allzu ´großes Reifepotenzial zugesprochen und sie sollten eher jung getrunken werden – Ausnahmen bestätigen hier die Regel.

2. Qualität des Weins: Hochwertige, gut gemachte Weine neigen dazu, länger zu halten. Sie sind oft besser ausbalanciert und können mit der Zeit an Tiefe und Nuancen gewinnen.

3. Lagerbedingungen: Die Art und Weise, wie der Wein gelagert wird, spielt eine entscheidende Rolle. Ideale Lagerbedingungen umfassen einen kühlen, dunklen Ort mit konstanter Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Verkorkte Weinflaschen sollten horizontal gelagert werden, um den Korken feucht zu halten und eine Oxidation zu verhindern.

4. Produzent: Egal ob Rotwein, Weißwein oder Rosé – der Produzent spielt eine ganz zentrale Rolle bei der Haltbarkeit von Wein. So gibt es Produzenten wie z.B. Egon Müller, die dafür bekannt sind, dass ihre Weine über Jahre und Jahrzehnte hinweg gut reifen können und andere Weingüter produzieren eher Weine, die für den unmittelbaren Konsum gedacht sind.

5. Jahrgang: Einige Jahrgänge sind besser zum Altern geeignet als andere. In Jahren mit guten Wachstumsbedingungen und Ernten können die Weine länger halten und eine höhere Qualität erreichen.

Insgesamt kann ein gut gelagerter trockener Wein, der unter geeigneten Bedingungen aufbewahrt wurde, mehrere Jahre bis sogar Jahrzehnte haltbar sein. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Weine für die langfristige Lagerung geeignet sind, und einige sind am besten in den ersten Jahren nach der Freigabe zu genießen.
Wann trinkt man trockenen Wein?
Trockener Wein eignet sich für viele Gelegenheiten und lässt sich vielseitig genießen. Hier sind einige Anlässe, zu denen trockener Wein besonders gut passt:

1. Gesellige Zusammenkünfte:
Trockener Wein ist eine beliebte Wahl für gesellschaftliche Anlässe, sei es beim Abendessen mit Freunden, Familienfeiern oder Partys. Er passt gut zu verschiedenen Speisen und Geschmacksrichtungen, wodurch er eine vielseitige Option für gemeinsame Mahlzeiten ist.

2. Fine Dining:
In gehobenen Restaurants und zu festlichen Anlässen wird trockener Wein oft bevorzugt. Seine Vielseitigkeit ermöglicht es, ihn mit einer breiten Palette von Gerichten zu kombinieren, von Meeresfrüchten bis zu Fleischgerichten.

3. Weingenuss pur:
Ein Glas trockener Wein kann für sich allein genossen werden. Ob nach einem langen Tag oder einfach nur zum Entspannen, trockener Wein bietet ein breites Spektrum an Aromen und Geschmacksrichtungen, die den Gaumen erfreuen.

4. Weinverkostungen:
Trockene Weine eignen sich hervorragend für Weinproben und Verkostungsveranstaltungen. Ihre Vielschichtigkeit ermöglicht es, die unterschiedlichen Nuancen und Charakteristika verschiedener Rebsorten und Jahrgänge zu erkunden.


5. Sommerliche Erfrischung:
Ein kühles Glas trockener Weißwein oder Rosé ist eine erfrischende Wahl an warmen Tagen. Die lebendige Säure und die fruchtigen Noten machen ihn zu einem beliebten Begleiter im Sommer.
Die Vielseitigkeit von trockenem Wein ermöglicht es, ihn zu nahezu jeder Gelegenheit zu genießen. Die richtige Wahl hängt oft von persönlichen Vorlieben und den begleitenden Speisen ab.